Brustverkleinerung beim Mann

Die vergrößerte männliche Brust (Gynäkomastie) entsteht häufig während der Pubertät, bei Fettleibigkeit, Steroidabusus und hat viele weitere Ursachen. Wenn im Vorfeld eine hormonelle Störung ausgeschlossen wurde, kann eine Brustverkleinerung beim Mann vorgenommen werden. Bei der Brustverkleinerung beim Mann wird das überschüssige Brustdrüsengewebe über einen kleinen Hautschnitt an den Brustwarzen in Kombination mit einer Liposuktion entfernt.

OP-Dauer1 bis 1,5 Stunden
NarkoseVollnarkose
Klinikaufenthaltambulant
Gesellschaftsfähigkeitnach 3 bis 5 Tagen
Arbeitsfähigkeitnach 1 bis 2 Wochen

Von einer operativen Brustverkleinerung beim Mann profitieren alle Männer, die unter ihrem äußeren Erscheinungsbild leiden. Ein Großteil der betroffenen Männer, insbesondere Heranwachsende, steht unter einem starken emotionalen Leidensdruck, der sich bis zu einer Depression entwickeln kann. Sofern eine hormonelle Störung ausgeschlossen werden kann, ist die operative Brustverkleinerung beim Mann oft der einzige Weg, um Hilfe zu leisten.

Durch eine Brustverkleinerung beim Mann kann dauerhaft eine deutliche Verbesserung des Erscheinungsbildes erzielt werden. Auch psychisch hat die erfolgreiche Brustverkleinerung beim Mann einen positiven Einfluss auf das Selbstwertgefühl und schenkt dem Betroffenen eine verbesserte Lebensqualität.

Welche genaue Vorgehensweise für den Patienten zutrifft, kann nur in einem persönlichen Gespräch mit einer ausführlichen Untersuchung geklärt werden. Anhand der Befunde können gemeinsam mit dem Patienten die verschiedenen operativen Möglichkeiten inklusive der Risiken einer Brustverkleinerung beim Mann erläutert werden.

Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. med. Tilman Ferbert | Fischtorplatz 11 | 55116 Mainz | Phone: 06131 972650 | Mail: info@dr-ferbert.de