Wangenstraffung

Mit zunehmendem Alter zeichnen sich die Spuren des Lebens im Gesicht des Menschen ab. Die Wirkung der Schwerkraft, die Exposition zur Sonnenstrahlung und die Belastung des täglichen Lebens spiegeln sich im Gesicht wider wie z.B. Vertiefung der Falten zwischen Nase und Mund, das Kinnrelief sinkt ab oder/und am Hals zeigen sich Fettpölsterchen.

OP-Dauer2 bis 3 Stunden
NarkoseVollnarkose
Klinikaufenthaltambulant
Gesellschaftsfähigkeitnach 3 bis 5 Tagen
Arbeitsfähigkeitnach 5 bis 7 Tagen

Auch der Wangenbereich trägt die Spuren des Alters. Eine Wangenstraffung kann diesem Bereich wieder akzentuierte Konturen verleihen. Die Wangenstraffung erfolgt meist im Rahmen einer Gesichtstraffung (face-lift, med. Rhytidektomie). Eine Wangenstraffung kann ebenso wenig wie eine Gesichtsstraffung den Alterungsprozess aufhalten, jedoch die Spuren beseitigen.

Durch eine Gesichts- und Wangenstraffung kann die Zeit zurückgedreht werden, indem man die auffälligsten Alterungsmerkmale wie Hautüberschuss, Fettdepots und erschlaffte Muskulatur im Gesicht/Halsbereich operativ verbessert. Die speziell verbesserten Bereiche beinhalten die Wangenpartie mit einer Wangenstraffung sowie das Kinn und den gesamten Hals. Eine Wangenstraffung im Rahmen eines Facelift kann alleine oder in Kombination mit anderen Straffungsoperationen im Gesichtsbereich wie z.B. Augenlid, Stirnbereich oder Nasenkorrektur durchgeführt werden.

Plastische und Ästhetische Chirurgie Dr. med. Tilman Ferbert | Fischtorplatz 11 | 55116 Mainz | Phone: 06131 972650 | Mail: info@dr-ferbert.de